Welcher Verlobungsring passt zu meiner Zukünftigen?

Beim romantischen Candle-Light-Dinner, in einem Meer von Rosen oder auf Knien ein Gedicht rezitierend – der perfekte Heiratsantrag kann so individuell ausfallen wie die Persönlichkeiten der Verlobten. Neben der Wahl des romantischsten Ortes, des passenden Zeitpunktes und der richtigen Worte krönt der Verlobungsring den Moment, an den man sich ein Leben lang erinnern wird. Doch welcher Ring ist der richtige für die Frau deines Herzens? In diesem Artikel möchten wir Dir einige Tipps für die Auswahl des richtigen Verlobungsrings aufzeigen.

Verlobungsring

Der richtige Verlobungsring untermalt einen Heiratsantrag perfekt.

Was gefällt deiner zukünftigen Braut?

Entscheidend bei der Wahl eines Verlobungsringes ist natürlich, welches Exemplar den Geschmack deiner Zukünftigen am besten trifft. Habt ihr bereits viel über Styling und Schmuck gesprochen und teilt ihr eventuell sogar dieselben Vorlieben, fällt deine Wahl sicherlich leicht. Wenn du dir allerdings unsicher bist, wie der ideale Ring für deine Partnerin aussehen muss, gibt es einige Anhaltspunkte:

  • Ihr bevorzugter Schmuck: Wenn deine Angebetete bereits Schmuck trägt, kannst du deine Wahl an ihren Geschmack anpassen. Schau dir ihre vorhandenen Schmuckstücke genau an, dann erfährst du, ob sie Gold oder Silber bevorzugt, eher ausgefallene oder schlichte Formen mag oder eine Vorliebe für einen bestimmten Edelstein hat.
  • Größe ermitteln: Einen Verlobungsring wird traditionell am Ringfinger der linken Hand getragen. Wenn deine Freundin bereit einen Ring für diesen Finger besitzt, kannst du seinen Umriss mit einem spitzen Bleistift auf einem Blatt Papier nachzeichnen oder ihn unbemerkt auf einem Ringstock nachmessen, den man günstig im Online-Handel bestellen kann. Ist die Größe nicht exakt passend gewählt, stellt dies bei Edelmetallen wie Gold und Silber kein Problem dar. Der Ring kann durch den Juwelier oder Goldschmied leicht angepasst werden.
  • Die beste Freundin als Verbündete: Ihre beste Freundin kann dir wahrscheinlich viel über die aktuellen modischen Vorlieben deiner zukünftigen Braut erzählen. Im Zweifelsfall kann sie sich auch unverdächtig einen Ring deiner Freundin ausleihen, den du anschließend zur Größenermittlung und Beratung mit zum Juwelier nimmst.
  • Window-Shopping: Achte beim gemeinsamen Stadtbummel auf Bemerkungen, die deine Freundin beim Blick in die Juwelier-Schaufenster macht. Frauen äußern klar, was ihnen gefällt – werde sensibel für ihre Hinweise und Andeutungen.

Braut und Verlobungsring – optisch im Einklang

Die Vielfalt an Materialien und Ringdesigns ist beinahe unüberschaubar. Für die Wahl des richtigen Verlobungsringes solltest du dich primär an der Erscheinung und dem Stil deiner zukünftigen Braut orientieren:

  • Feminin und elegant: Kleidet deine Zukünftige sich betont weiblich, trägt sie gern verspielte Röcke und romantische Kleider? Achtet sie auf Make-Up, verwendet sie gern farbkräftigen Lippenstift und trägt sie lange oder hochgesteckte Haare? Derart feminin gestylten Frauen steht ein klassischer Solitär-Ring, bei dem ein einzelner großer Stein auf einem schlichten Edelmetall-Reif prangt.
  • Schlicht und stilvoll: Falls deine Freundin sich optisch nicht extravagant gibt und bei Kleidungsstil und -farbe schlichte Formen und unaufdringliche Töne bevorzugt, könnte ein Spannring die richtige Wahl sein. Bei diesem Design ist ein einzelner Stein scheinbar ohne Fassung schwebend in einem Ring eingespannt. Eine andere elegante Variante ist der Bandring, bei dem viele kleine Steine direkt aneinandergesetzt den gesamten Ringkörper bilden.
  • Sportlich und modern: Wenn deine angehende Verlobte einen sportlichen Stil pflegt, kurze Haare trägt, gern Jeans und Sneakers anzieht oder ihr beide gar im Partner-Look gestylt seid, passt ein moderner Ring. Im Trend liegen aktuell Ringe aus Titan, das in seiner Farbe etwas dunkler ist als Silber und optisch beinahe an Stahl erinnert. Solche Ringe haben einen besonders jungen Look und eignen sich bestens für Partnerringe.
  • Haut-Ton und Haarfarbe: Bei der Entscheidung für ein bestimmtes Edelmetall solltest du dich am Farb-Typ deiner Freundin orientieren, wie auf fuersie.de berichtet wird. Wenn sie braune oder grüne Augen hat, rötliche oder brünette Haare und einen warmen Haut-Ton, schmeicheln ihr Gelbgold und Rotgold. Bei Blondinen oder Schwarzhaarigen mit heller Haut und blauen oder grünen Augen ist Weißgold oder Silber die passende Wahl.

Das Budget

Was „Mann“ üblicherweise für den Verlobungsring seiner Zukünftigen ausgibt, hängt neben dem persönlichen Budget auch von Landessitten ab. In den USA gilt ein Richtwert von drei Netto-Monatsgehältern, wogegen man hierzulande eher ein halbes investieren würde. Verschiedene Faktoren bestimmen hierbei den Preis eines Ringes:

  • Edelmetall: Wähle ein Material, das in dein Budget passt, doch bevorzuge eine hochwertige Legierung. Statt eines 375er Goldringes solltest du lieber einen Silber- oder Titanring aussuchen.
  • Schmucksteine: Wenn nur die Farbe wichtig ist, lässt sich jeder teure Edelstein durch eine preisgünstige Alternative ersetzen. Granat und Aquamarin kosten weit weniger als Rubin und Saphir, so dass den Verlobungsring ein umso größeres Exemplar zieren kann.
  • Diamanten: Ein Diamant ist laut deutscher-diamant-club.de ein Wert an sich und sollte daher nicht durch billige Imitate ersetzt werden. Auch wenn du dir nur einen winzigen Brillant leisten kannst, solltest du ihn einem größeren Imitat aus Zirkonia vorziehen. Auf wempe.de wird zudem ein ganz neuer und spezieller Diamant-Schliff angeboten, der jeden Stein weiter veredelt.

Diamantring

Ein Diamantring ist eine echte Liebeserklärung!

Fazit

Bei einem Heiratsantrag zählen allein die Gefühle. Wenn du deine Angebetete in romantischer Atmosphäre durch persönliche Worte die Frage aller Fragen stellst und dabei vielleicht sogar vor ihr auf die Knie fällst, ist der Verlobungsring nur das Sahnehäubchen deines Antrages. Bemerkt deine Freundin, dass du die Wahl des Ringes ganz individuell auf ihre Persönlichkeit abstimmen wolltest, sind Metall und Design zweitrangig – allein die liebevolle Absicht zählt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* kennzeichnet notwendiges Feld